Wir freuen uns über den neuen Markenauftritt

In den letzten Monaten haben wir – Experten für Brandschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement im Allgäu – viel Herzblut und Engagement in unsere Markenentwicklung gesteckt. Ab heute ist endlich das Ergebnis sichtbar und wir sind stolz, unseren neuen Markenauftritt mit neuer Homepage, Logo etc. präsentieren zu dürfen!

Besuchen Sie uns gerne öfter – im Blog werden wir regelmäßig darüber berichten, was sich bei uns fachlich und auch menschlich tut.

Wir verstärken unsere Geschäftsführung

Um für die Zukunft sicher aufgestellt zu sein, denkt Anwander weiter: Heinz Waldmann, der seit über 3 Jahren im Unternehmen tätig ist, ist ab dem 01.07.2018 zweiter Geschäftsführer. Wie bisher wird er die Bereiche Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement leiten, während Daniel Anwander sich auf die Gesamt-Geschäftsführung sowie den Fachbereich Brandschutz fokussiert. „Ich freue mich sehr, dass Heinz Waldmann mit mir zusammen die Geschäftsführung und damit Verantwortung für die Zukunft unseres Allgäuer Familienunternehmens und unserer Mitarbeiter übernimmt. Die Sicherheit, einen zweiten Geschäftsführer an Bord zu haben, spielt für unsere Kunden und Mitarbeiter eine wichtige Rolle“ so Daniel Anwander.

Wir beschäftigen uns mit den Themen von morgen

In vielen Bundesländern ist die Verwaltungsvorschrift technische Baubestimmung noch nicht eingeführt – wir beschäftigen uns jetzt schon intensiv damit.

Am 18. Juni war anlässlich des 20. Geburtstags von EIPOS ein Dozententreffen auf Schloss Radebeul zum Thema VVTB.

Intensiv wurde über die Inhalte der neuen VV TB mit  Dipl.ing. Klaus-Dieter Wathling diskutiert. Es ist immer wieder interessant, mit Sachverständigen zu diskutieren, die bei der Erstellung der Regelwerke beteiligt sind.

Vielen Dank an EIPOS für die Einladung und eine gelungene Veranstaltung!

von links nach rechts:
Sebastian Wiederer, Sabine Schönherr, Daniel Anwander, Josef Mayr, Klaus-Dieter Wathling

Wir bilden uns
kontinuierlich weiter

Um unser Fachwissen ständig zu aktualisieren und zu erweitern, nehmen unsere Mitarbeiter regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil. „Die Dienstleistung ist unser Produkt, und wo andere in Forschung investieren, investieren wir in unsere Mitarbeiter“, so Geschäftsführer Daniel Anwander.

Im Jahr 2018 sind dies beispielsweise:

  • Lena Buch: Master vorb. Brandschutz (EIPOS)
  • Heinz Waldmann: Master Organisationsentwicklung (Schloss Hofen)
  • Stefan Bühler: Fachplaner vorb. Brandschutz (EIPOS)
  • Bastian Pohl und Denis Fleschutz: Brandschutzbeauftragter
  • Lisa Osthues: Sachverständiger für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung (EIPOS)
  • Christian Ott: Prüfung im Explosionsschutz (TÜV Augsburg)
  • Vera Marte: Intensivseminar Finanzbuchhaltung (IHK)
  • Timo Schmid: Datenschutzbeauftragter
  • Alexander Hofmann: Befähigte Person für die Erarbeitung und Prüfung von Flucht, Rettungs- und Feuerwehrplänen (TÜV Süd)
  • Lars Seeberg, Denis Fleschutz und Matthias Nothelfer: interner Auditor Arbeitsschutz gemäß DIN ISO 45 001

Wir stellen die Weichen auf Zukunft

In unseren Räumlichkeiten ist es mittlerweile zu eng und eine weitere Vergrößerung ist nicht möglich. Wir haben deshalb für unsere gemeinsame Zukunft weitergedacht – und werden ein neues Bürogebäude am Ortseingang von Sulzberg bei Kempten bauen. Seit Ende Mai rollen endlich die Bagger für unseren 700 m² großen Neubau.

Im Frühjahr 2019 wird der Umzug erfolgen. Wir freuen uns auf großzügige und lichtduchflutete Büro- und Schulungsräume, einen Gemeinschaftsraum mit Wohlfühlatmosphäre sowie eine herrliche Terrasse mit Ausblick. Für eine weiterhin exzellente Beratung in den Bereichen Brandschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement. Bei der Planung der Inneneinrichtung für optimale Arbeitsbedingungen konnten sich die Experten unseres Teams selbst mit einbringen.

Und das alles an dem für uns schönsten Standort in Sulzberg im Allgäu.

Wir denken weiter

Am 18.Mai haben wir uns einen Tag lang Zeit genommen, um mit dem gesamten Team über das Thema Weiterdenken, unseren neuen Markenauftritt und unsere Werte zu sprechen. In den letzten 30 Jahren sind diese Werte im Unternehmen herangereift – für unseren neuen Markenauftritt haben wir diese für Mitarbeiter und Kunden klar herausgearbeitet.

Im Stadtschloss von Immenstadt im Allgäu haben wir unseren neuen Markenauftritt vorgestellt und uns in verschiedenen Gruppenarbeiten Gedanken gemacht, was weiterdenken für uns bedeutet und wie wir es in der Praxis in unseren Fachbereichen Brandschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement leben.

Zum Abschuss des Tages bekam jeder Mitarbeiter sein persönliches Markenhandbuch überreicht.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Weiterdenken.

Wir schulen Führungskräfte

Edelweiß investiert in den Arbeitsschutz – dazu fand am 28.05.2018 eine Schulung von Führungskräften zu Verantwortung und Aufgaben im Arbeitsschutz statt. In der halbtägigen Veranstaltung wurden von Heinz Waldmann (Bereichsleiter Arbeitssicherheit) die Grundlagen zur betrieblichen Organisation des Arbeitsschutzes, zum Thema Gefährdungsbeurteilung sowie Unterweisung kompakt und anschaulich vermittelt. Dementsprechend positiv war die Rückmeldung der Teilnehmer und die Zufriedenheit von Personaldirektorin Karin Munford.

Wir kompensieren unsere CO2-Emissionen

Als Dienstleistungsunternehmen fuhren wir im Jahr 2017 ca. 578.000km weit zu unseren Kunden aus den Bereichen Brandschutz & Arbeitssicherheit und verursachten somit knapp 96.500 kg CO2-Emissionen. Wir wollen keinen merklichen Fußabdruck auf der Erde hinterlassen und haben daher unseren CO2-Ausstoß des Jahres 2017 wieder über die atmosfair GmbH durch eine Spende in Höhe von 2.250 € kompensiert.

Die atmosfair GmbH verwendet die Spendengelder für weltweite Klimaschutzprojekte und zur Förderung von nachhaltigen Technologien wie z.B. Windkraft, Wasserkraft oder Biogas.

Zusätzlich optimieren wir ständig unsere internen Prozesse, um unsere Fahrtzeiten und -kosten zu minimieren. Denn die Zeit auf der Straße ist die Zeit mit dem größten Risiko und nutzt weder uns, noch unseren Kunden.

Wir haben gespendet

Auch in diesem Jahr setzen wir (Experten für Brandschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement im Allgäu) anstatt auf Weihnachtsgeschenke auf die Förderung sozialer Projekte. Wir haben aus den vielen Vorschlägen unserer Mitarbeiter die folgenden Organisationen ausgewählt, an die wir unsere diesjährigen Spenden in Höhe von 12.500 € gerichtet haben:

Das Kinderhospiz St. Nikolaus in Grönenbach, die Allgäuer Hilfsorganisation Humedica, den weltweit tätigen Verein mary´s meals, die Organisation Ärzte ohne Grenzen sowie das Deutsche Komitee für UNICEF e.V. – wir freuen uns, dass wir diese Organisationen in deren so wichtiger und wertvoller Arbeit unterstützen können!