Leben und Arbeiten im Allgäu

Allgäu – ein Lebensgefühl. Das ist der Titel einer Podcast-Folge der Allgäu GmbH, der mit unseren beiden Brandschutzfachplanern Lena Buch und Elmar König aufgenommen wurde.

Elmar, der Ur-Allgäuer, der seine Heimat für das Studium verlassen hat, aber das Allgäu während dieser Zeit umso mehr schätzen gelernt hat und sich heute keinen anderen Lebensmittelpunkt vorstellen kann. Lena dagegen ist im Taunus aufgewachsen wollte nach ihrem Studium nochmal etwas anderes sehen. Sie wollte unbedingt in Richtung ihrer geliebten Berge. Wie gut, dass sie auf ihrer Suche den Praktikumsplatz bei uns entdeckt hat und seitdem als Brandschutzfachplanerin fest zu unserem Team gehört.

Hören Sie gerne rein, was das Allgäu für die beiden ausmacht und warum die beiden dieses schöne Stückchen Erde so sehr schätzen.

Präsenz-Schulungen laufen mit Sicherheitsabstand wieder an

Sichere und gesunde Arbeit braucht Kompetenz und Bewusstsein. Aus diesem Grund haben wir in diesem Jahr angefangen, ein gezieltes Schulungsprogramm im Bereich Arbeitssicherheit & Gesundheitsmanagement für unsere Kunden anzubieten. Aufgrund der Corona-Beschränkungen mussten viele Veranstaltungen abgesagt oder zur Online-Veranstaltung abgewandelt werden, aber mittlerweile sind immer häufiger auch wieder Präsenzveranstaltungen unter Einhaltung der notwendigen Abstände möglich.

Unsere Schulungen bieten wir kunden- und branchenübergreifend in unseren Räumlichkeiten in Sulzberg an. Selbstverständlich sind diese auch als Inhouse-Variante bei unseren Kunden vor Ort möglich, wie z.B. die Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten siehe Foto.

Spendenübergabe „Weiterdenken macht Schule“

Am Freitag 17.07.2020 fand bei uns im Haus die Spendenübergabe für unser Herzensprojekt „Weiterdenken macht Schule“ für den Neubau einer Grundschule in Bonkouongou, Togo, statt. Wir freuen uns sehr, dass der Schirmherr der Initiative „1.000 Schulen für unsere Welt“, Herr Dr. Gerd Müller, an der Veranstaltung teilgenommen hat.

Dr. Gerd Müller ging in seinem Grußwort darauf ein, warum es so wichtig ist, den Kindern in Entwicklungsländern die Chance auf Bildung zu geben und bedankte sich bei den Spendern für ihr Engagement. „Es gibt in jedem Land prozentual gleich viele intelligente Kinder, aber in vielen Entwicklungsländern haben sie aktuell keine Chance, sich zu entwickeln“. Auch die anwesenden Vertreter der Lokalpolitik, die beiden Landrätinnen Indra Baier-Müller (Oberallgäu) und Maria Rita Zinnecker (Ostallgäu) sowie Sulzbergs Bürgermeister Gerhard Frey, waren voll des Lobes für die engagierten Firmen und über die zügige Umsetzung des Projektes.

„Wir haben uns im vergangenen Jahr mit dem Bau unseres neuen Firmengebäudes Raum zum Weiterdenken geschaffen und wollen dies auch Kindern in Entwicklungsländern ermöglichen“ berichtete Daniel Anwander in seinen Begrüßungsworten. Anschließend überreichte er als symbolisches Dankeschön einen Abdruck des Schulschilds, welches an der Türe der Grundschule in Togo seinen Platz finden wird, an alle Spender. Wir sprechen hiermit nochmals unseren herzlichen Dank an alle Untersützer für Ihren wertvollen Beitrag aus:

Rotary Club Kempten-Residenz: 12.682,32 €
F64 Architekten: 5.000 €
Tronsberg Wild Steuerberaterpartnerschaft: 5.000 €
Ludwig Anwander: 2.000 €

Der Unterricht kann in der neuen Grundschule in Bonkouongou bereits zum kommenden Schuljahr im September starten und bietet 185 Schülern Raum zum Lernen. Für die offizielle Eröffnung der Schule im nächsten Jahr werden wir uns natürlich noch schöne Kleinigkeiten überlegen, mit denen wir den Schulkindern eine Freude bereiten können.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Schirmherr Dr. Gerd Müller, Landrätin Indra Baier-Müller, Heinz Waldmann (ANWANDER), Pia Schmitz-Formes (Fly & Help Stiftung). Matthias Lapatschek (Rotary Club Kempten-Residenz), Landrätin Maria Rita Zinnecker, Andreas Tronsberg (Tronsberg Wild Steuerberaterpartnerschaft), Daniel Anwander (ANWANDER), Martin Kopp (F64 Architekten) und Ludwig Anwander.

Weitere Impressionen der Veranstaltung finden Sie in der Galerie.

 

Wir haben das erste Etappenziel erreicht!

Mittlerweile ist die für unser Projekt „Weiterdenken macht Schule“ nötige Gesamtsumme auf dem Spendenkonto zusammengekommen. Die Grundschule mit 3 Klassenräumen in Bonkouongou im Norden Togos befindet sich bereits mitten in der Bauphase und kann zum nächsten Schuljahr in die Nutzung gehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern für die großzügige Unterstützung, allen voran bei unseren Geschäftspartnern der Steuerberaterpartnerschaft Tronsberg Wild, den F64 Architekten, dem Rotary Club Kempten-Residenz und unserem Seniorchef Ludwig Anwander.

Eine klassische Einweihungsfeier des Schulgebäudes wird dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht möglich sein. Dennoch sind wir natürlich schon fest am Überlegen, mit welchen schönen Kleinigkeiten wir den Kindern zum Schulstart eine Freude bereiten können. Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten…

Weitere Infos zu unserem Projekt gibt es hier: www.weiterdenken-macht-schule.de

Wir qualifizieren für sichere und gesunde Arbeit

Bereits zum 3. Mal fand am 16.06.2020 die Schulung „Arbeitsschutz für Führungskräfte“ bei Edelweiss in Kempten als Inhouse-Schulung statt.

Qualifizierte Führungskräfte und Mitarbeiter sind von zentraler Wichtigkeit für eine rechtssichere und normkonforme Organisation des Arbeitsschutzes. Um unseren Kunden größtmögliche Flexibilität zu bieten, bieten wir daher Schulungen in 3 Formaten an: Inhouse, kundenübergreifend bei uns in Sulzberg sowie online als Webinar. Das komplette Programm finden Sie auf unserem Kundenportal, dem ANWANDER-Wiki.

Frau Bauer, Personalreferentin bei Edelweiss, war voll des Lobes: „Man merkt einfach, dass ANWANDER die Themen Sicherheit und Gesundheit lebt. Dadurch werden auch die Schulungen praxisnah und lebendig. Gleichzeitig spürt man die langjährige Erfahrung und fachliche Fundierung bei der Beantwortung von Fragestellungen.“

Wir begrüßen unsere neue kaufmännische Leitung

Bei uns steht eine personelle Veränderung bevor: die rechte Hand unseres Geschäftsführers Heinz Waldmann, Frau Verena Wanner, übernimmt ab Mai sukzessive die Verantwortung für die Kaufmännische Leitung.

Ute Anwander als bisherige Kaufmännische Leitung zieht sich aus privaten und familiären Gründen vorerst aus dem operativen Tagesgeschäft zurück. Für ihre hervorragende geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren bedanken wir uns im Namen des ganzen Teams ganz herzlich! Die Übergabe an Frau Wanner wird fließend über die nächsten Monate hinweg erfolgen.

Natürlich läuft die Nachbesetzung der Assistenz der Geschäftsführung bereits auf Hochtouren und die zahlreichen Bewerbungen werden momentan gesichtet. Bis zur Neubesetzung wird Frau Wanner weiterhin Ansprechpartnerin für unsere Kunden im Bereich Arbeitssicherheit & Gesundheitsmanagement sein.

Arbeitsschutz & Corona

Die aktuelle Corona-Krise trifft auch uns und unsere Kunden. Der von uns eingeschlagene Weg, unseren Kunden mit dem ANWANDER-Wiki einen digitalisierten Arbeitsschutz zu bieten, zahlt sich jetzt aus und bedeutet für uns aktuell weniger Termine direkt vor Ort und mehr digitale Unterstützung hier aus Sulzberg und aus dem Home-Office.

Seit letzter Woche gibt es in Deutschland den verbindlichen Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2. Wir bieten in unserem ANWANDER-Wiki konkrete Hilfestellungen, wie die von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil genannten Maßnahmen in den Unternehmen umgesetzt werden können. Zusätzlich bieten wir in dieser Woche Webinare an, um unsere Kunden bei der Umsetzung zu unterstützen.

Diese Angebote können auch von Unternehmen genutzt werden, die wir bisher noch nicht im Arbeitsschutz betreuen. Wir hoffen, dass wir damit unseren Beitrag leisten, das wirtschaftliche Leben in Deutschland schnellstmöglich wieder hochzufahren und gleichzeitig einen Anstieg der täglichen Infektionszahlen zu begrenzen.

Wir sind im „Home-Office“ für Sie da!

Liebe Kunden und Geschäftspartner,

Corona hat es geschafft, dass unser öffentliches Leben derzeit auf ein Minimum reduziert wird und auch unser Büro fast leergefegt ist. Dennoch sind wir natürlich weiterhin für Sie im Einsatz: mit mobilem Arbeiten in unseren vielen kleinen „Home-Offices“ im Allgäu.

Wir bleiben positiv und sehen die aktuelle Lage auch als Chance, die neuen, digitalen Arbeitsformen verstärkt zu nutzen, um dadurch gekräftigt aus der momentanen Krise herauszugehen.

Gerne besprechen wir uns mit Ihnen via Telefonkonferenz oder Web-Meeting und arbeiten von zuhause aus an Ihrem Brandschutznachweis oder mit Ihnen auf unserer digitalen Arbeitsschutzplattform, dem ANWANDER-Wiki.

Unsere Telefonzentrale ist bis auf Weiteres eingeschränkt besetzt: Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Gerne können Sie uns auch per E-Mail unter info@anwander-ingenieure.de erreichen.

All unseren Kunden und Geschäftspartnern wünschen wir in dieser schweren Zeit alles Gute und vor allem Gesundheit. Bleiben Sie zuhause und sagen Sie so dem Virus den Kampf an!

… anbei ein paar Impressionen aus unseren derzeitigen „Arbeitsstätten“:

 

 

Wir gratulieren zum Prüfsachverständigen für Brandschutz!

Unser Geschäftsführer Daniel Anwander hat Ende November 2019 seine Prüfung zum Prüfsachverständigen für Brandschutz erfolgreich absolviert und ist somit ab sofort berechtigt, Brandschutznachweise nach §19 PrüfVBau auf die Einhaltung der bauordnungsrechtlichen Anforderungen zu prüfen und die Richtigkeit zu bescheinigen.

Um eine klare Abgrenzung zwischen dem Erstellen von Brandschutznachweisen und deren Prüfung zu haben, wird die Prüftätigkeit von Herrn Anwander in der neu gegründeten Anwander Sachverständige GmbH durchgeführt. Die Kontaktdaten etc. findet man in Kürze auf www.anwander-sv.de

Wir gratulieren unserem Chef ganz herzlich zu diesem großen Schritt und freuen uns auf neue spannende Projekte!

ANWANDER-sicherGesund-Konzept erfüllt die DIN ISO 45001

Wir bei ANWANDER leben, was wir bei unseren Kunden versprechen. Dementsprechend war es für uns selbstverständlich, auch unser internes Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement extern zertifizieren lassen. Nachdem wir uns im April letzten Jahres nach OHRIS zertifizieren ließen, folgt jetzt auch die Bestätigung, dass unser sicherGesund-Konzept die Anforderungen der DIN ISO 45 001 erfüllt. Seit diesem Jahr profitieren nun auch unsere Kunden von unserem sicherGesund-Konzept als zertifiziertem und online-basiertem Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagementsystem.

Außerdem werden wir im Jahr 2020 alle unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit zu internen Auditoren nach DIN ISO 45001 weiterbilden, damit wir bei unseren Kunden entsprechende Audits durchführen können.